​NEWS

AUS DEM LETZTEN ZIMMER
Stimmen und Stationen des Abschieds
 

Aufführungen 2022: Samstag 23. April 17 Uhr
Freitag 29. April 17 Uhr
Samstag 21.Mai 18 Uhr
Samstag 18. Juni 18 Uhr
MATINEE/FINISSAGE: Sonntag 19. Juni 12 Uhr

 

Spielort:
Alter Friedhof St. Marien- St. Nikolai
Prenzlauer Allee 1/ Ecke Mollstraße 

Eintritt: 10 €

Kontakt/Tickets:
theater.zentrifuge@gmx.de
030 605 32 02

Sechs DarstellerInnen, eine Tänzerin und der Mann am Kontrabaß nehmen uns mit auf einen erlebnisreichen Gang über den Alten Marien- und Nikolafriedhof am Prenzlauer Berg- ein wundervoller, wandelbarer Ort, an dem das mahnende Memento Mori, der Ernst des Lebens und die Unausweichlichkeit des Todes immer schon präsent waren. Um unsere Endlichkeit geht es in dieser Inszenierung, aber auch um die Freude, Intensität und Vielfarbigkeit des Lebens im letzten Zimmer. 
Mit Texten von Friedericke Mayröcker, Doris Dörrie, Ernst Jandl, Elias Canetti, Franz Kafka, Christiane Keppler, John Berger, Robert Seethaler und dem Ensemble. 

Regie/Dramaturgie: Martha Hölters- Freier
Bühnenbild/Requisite: Andre´ Putzmann
Es spielen: Anne Deckert, Elisabeth Hapkemeyer, Christiane Keppler, Hans Peter Niendorf, Henry Tillmann, Jochen Uth
Tanz/Choreografie: Yoriko Maeno
Musik: Carmelo Leotta

supported by: VERWALTERHAUS Aktuelle Kunst und Kultur in Berlin, Theaterhaus Berlin Mitte, EV. FRIEDHOFSVERBAND BERLIN STADTMITTE
 

New work "HIROs LIED" 

19.11.(Fr) + 20.11.(Sa)  20h

TanzTangente (Ahornstraße 24, 12163 Berlin)

Ticket : 12€ / 8€

3G Rule

Booking: yorikomaeno@outlook.com

Flyer-Fina-grau.jpg

HIRO's LIED is a Dance Theater about the story of a Japanese mother with dementia. She lived with her daughter in Berlin for a long time. In her last few years she enjoyed singing an old Japanese folk song to her German caregivers. Yoriko Maeno met Hiro in 2019 in the day-care center in Berlin. Hiro's joy of her forgotten life created impressive moments with her own magic.

HIRO's LIED brings the everyday life of an old emigrant with dementia to the stage. It is an interplay of perceptions. Real worlds, fantasy worlds, moods and imaginary realities are mixed here. With Yumiko Yoshioka (mother) and Asuka J. Riedl (daughter), Yoriko Maeno brings a performance of theater, songs and a lot of dance to expression.

Artistic Direction, Choreography : Yoriko Maeno

Choreography, Dance : Yumiko Yoshioka, Asuka Julia Riedl

Music : Chikara Aoshima

Set Design : Mikako Kura

Special Thanks : TanzTangente, Theaterhaus Berlin Mitte, Yukihiro Ikutani, Aneta Panek, Marie Akashi, Zuza Marczak

Gefördert durch die Förderung der Dezentralen Kulturarbeit vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf